GESUCHTE SERIENCHARAKTERE: «VAMPIRE DIARIES» Katherine Pierce • Matt Donovan • Caroline & Stefan Salvatore • Lorenzo St. John • Jeremy Gilbert • Tyler Lockwood • Elijah & Niklaus & Kol Mikaelson «Teen Wolf» Derek Hale • Allison Argent • Ethan & Aiden Steiner • Liam Dunbar • Peter Hale • Isaac Lahey • Hayden Romero • Jordan Parrish • Kira Yukimura & Braeden «SUPERNATURAL» Sam & Dean Winchester • Ruby • Crowley • Castiel uvm.! FREECHARAKTERE sind bei uns ebenso herzlich eingeladen :D
• Elijah x Ramón| An alliance with a powerful person is never safe •


“Willkommen bei uns! Das »Habits Of The Dark« ist ein Crossover Forum, welches sich aus den Serien Vampire Diaries, Teen Wolf und Supernatural zusammensetzt. Die Basis für dieses RPG-Forum bildet die Serie Vampire Diaries, weswegen sich alle anderen Wesen an dieses Universum anpassen. Wir spielen nach dem Prinzip der Ortstrennung und haben die Altersbeschränkung FSK18. Geschrieben wird bei uns im Romanstil. » Wir starten ein Jahr nach dem Ende von Staffel 8 in VD«, was bedeutet, dass Vieles unserer eigenen Feder entstammt. Bei uns sind nicht nur Seriencharaktere aus VD, TW und SPN erwünscht und sehr gerne gesehen, sondern auch jegliche Freecharaktere. Bitte beachtet jedoch, dass Charaktere, welche der Serie zu Grunde liegen, auch getreu gespielt werden sollen! Charaktere, die in der Serie bereits gestorben sind, können mit einer guten Story wieder unter die Lebenden geholt werden. Zusätzlich erlauben wir The Originals-Charaktere, die allerdings einen triftigen Grund für ihr Erscheinen in Mystic Falls aufweisen müssen.
"Ein Jahr ist vergangen seit das Schicksal einmal wieder unsere geliebte Stadt • Mystic Falls • heimgesucht hatte. Eine tiefe Finsternis hatte sich über unser aller Leben nieder gelassen, nichts Ungewöhnliches, doch dieses Mal forderte diese weitaus mehr Leben und wir zahlten einen hohen Preis, um heute hier zu stehen. »Im Augenblick ist es ruhig, ist das nur die Ruhe vor dem Sturm? Oder schleicht sich bereits in diesen Moment etwas unter die Bewohner um sie an Tag X eiskalt zu überraschen?« Zusätzlich wurde ein neues Rudel in den dichten Wäldern gesichtet, welches sogar eine Banshee im Schlepptau hatte. Und was zum Teufel verschlägt die berühmten Winchesterbrüder in unsere Stadt? Finde es selbst heraus und werde ein Teil dieser Geschichte!

Narek J. SantosNarek J. Santos
Delilah Jael SantosDelilah Jael Santos
Malachai ParkerMalachai Parker
RachmielRachmiel

Die fünf Kasperköppe; Narek, Delilah, Malachai & Ray kümmern sich darum, dass hier alles mit rechten Dingen vor sich geht. Zumindest meistens. Wenn du irgendein Anliegen hast, wende dich bitte an sie.

“Es ist nicht wichtig, wohin du im Leben gehst... was du machst... oder was du hast... Es kommt darauf an, wen du an deiner Seite hast. ➔





#1

• Elijah x Ramón| An alliance with a powerful person is never safe •

in • Vergangenheit 02.04.2018 17:08
von Ramón Dheran Santos | 84 Beiträge
avatar
Wesen » Hexe/Hexer
Eisenkraut? Ja. In Form eines Anhängers. o-o
Ernährung » Menschliche Nahrung
Playstatus ↠ HP: Armina J. |↠ NP: Daphne L. ❖ ↠ FP: Carmen V.S. ❖ ↠ FP: Elijah M. ❖ ↠ FP? Giorgia D. {Work in Progress}| ↠ Event: Daphne L {Work in Progress}



{@Elijah Mikaelson - Der Post folgt hoffentlich bald! (smile)



» Everyone's a whore at some point, I guess. We just sell different parts of ourselves.. «

nach oben springen

#2

RE: • Elijah x Ramón| An alliance with a powerful person is never safe •

in • Vergangenheit 02.04.2018 21:21
von Ramón Dheran Santos | 84 Beiträge
avatar
Wesen » Hexe/Hexer
Eisenkraut? Ja. In Form eines Anhängers. o-o
Ernährung » Menschliche Nahrung
Playstatus ↠ HP: Armina J. |↠ NP: Daphne L. ❖ ↠ FP: Carmen V.S. ❖ ↠ FP: Elijah M. ❖ ↠ FP? Giorgia D. {Work in Progress}| ↠ Event: Daphne L {Work in Progress}

Die Gerücheküche von New Orleans schien zu brodeln. Genauso wie das Temperament eines tobenden Werwolf in einer Vollmondnacht. Die Unterdrückung der Hexen durch Marcellus Gerards Hand kann und werde ich nicht gut heißen. Niemals. Die Stadt gehört den Hexen und den Werwölfen. Doch dann kamen die Vampire. Sie infiltrieren alles. Wirklich. Beinahe ohne Rücksicht auf Verluste oder dergleichen. Die Werwölfe, die noch ihr Leben besaßen wurden von ihnen ins Bayou verbannt. Natürlich staut sich da irgendetwas an, weshalb man sich abreagieren muss. Doch selbst ich bekam es am eigenen Leibe zu spüren, wenn ich mein Wesen frei auslebte. Indem ich meine Magie praktizieren würde, ehe sie verkrümmen oder gar in Vergessenheit geraten würde. Ich nahm die Bestrafung hin. Ich gebe ihnen gewiss nicht diese zufriedenstellende Genugtuung. Niemals. Sie können meinen Körper schänden. Sie können mit was auch immer meine Magie blockieren. Aber vor allem werden sie niemals meinen starken Willen sowohl auch nicht meinen Geist brechen.
Ich kann die Geister von New Orleans flüstern hören. Manchmal sind ihre Stimmfarben wirr und laut, weshalb es sich fast wie rasselnde Ketten eines Gefangenen anhören. Eher mit sehr viel Mühen und Anstregungen in einem kann ich ihre Botenschaften entziffern. Und ganz selten, ja, beehren mich in einer besonderen Séance auf dem Friedhof die Geister der Ahnen. Sie warnen mich vor. Sie leiten mich in dieser Zeit. Es ist ein zweigeteiltes Schwert des Glückes - einerseits ist es ein Fluch und anderseits ein Segen als Medium geküsst zu sein. Schon sehr früh hatte sich diese Besonderheit bei mir bemerkbar gemacht, weshalb man zunächst vermutet, dass ich an einer Schizophrenie erkankt sei. Die Symptome, die ich aufgewiesen haben sprachen nun eben dafür. Ich bin stolz darauf diese Besonderheit zu besitzen, weil nicht viele dieses Geschenk erhielten und jenes auch behalten können. Manche verloren es mit der Zeit. Der Grund dafür? Ich weiß es nicht einmal. Vielleicht hören sie auf den Draht zu den Toden zu pflegen. Doch ich kann mich dem nicht abwenden. Nicht einfach so. Als zukünftiger Gerichtsmediziner kann ich öfter den Tod betrachten mit all seiner Pracht, als es mir eigentlich lieb sei. Und New Orleans ist nicht gerade für seine friedliche Ader bekannt, wenn man sich eine Gruppierung nach der anderen gegen sich aufhetzt.
Zu meinem Glück können die Vampire nicht an diesen Ort, um nach meinen Leben zu trachten. Man müsste sie herein bitten, genauso wie man sie in einem Haus hinein bitten müsste. Ein kalter Luftzug streicht über meinen Körper hinfort, wodurch mein Körper nun dementsprechend reagiert. Indem sich eine Gänsehaut auf diesen abzeichnet. Mein Kopf reckt sich zum Himmel empor. Irgendetwas schien sich zusammen zu brauen. Ich kann es fühlen. Und wenige Stunden später würde dies auch noch bewahrheiten. Das Geflüster der Bewohner werden mehr. Die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer schlecht hin. Sie seien eingetroffen. Die Urvampire schienen New Orleans einen kleinen Besuch abzustatten. Nein. Jedoch wer die Geschichte von meiner neuen Heimat kennt, weiß es besser. Ich weiß es besser. Wohin sie auch gehen mögen, der Tod würde ihnen für immer an den Fersen ihrer Schuhe kleben. So fordert es das Gleichgewicht der Welten.

Nichts ist ohne Preis in dieser Welt. Alles, wirklich alles fordert seinen Tribut ein. Ich weiß dies umso besser, da ich es selbst am eigenen Leibe erfahren musste, um zu besinnen zu kommen.
Langsam drehte ich mich um, da ich das Gefühl hatte das beobachtende Augen auf mich ruhten. Fast ein genervter Seufzer stolpert über meine Lippen hinab, weil ich es mir denken kann wer wieder an meinen Fersen klebt. "Sagt Marcellus, dass er sich von meiner Familie sowohl auch vom Hexenzirkel gefälligst fern halten soll, wenn er den scheinheiligen Frieden wahren will. Sonst werde ich ebenso, wie er anfangen müssen die gewisse Exempel zu statuieren.", äußerte ich mich deutlich schnaubend, während mein Tonfall nur so vor Provokation und Ernst drifte. Sie sollen es endlich spüren, wie tief mein Hass ihnen gegenüber ist. Sie müssen für ihre Taten bestraft werden, wenn es sein muss jeder einzelne von ihnen. Oder vielleicht soll mein Hass nur einer fühlen. Nämlich Marcellus. Er nahm uns alles. Er soll wissen, wie sich dies anfühlt! Diese Stadt gehört den Hexen und den Werwölfen. Und nicht diesen Blutsaugern...

@Elijah Mikaelson
{Soo..Hoffentlich geht der Post für dich so in Ordnung.



» Everyone's a whore at some point, I guess. We just sell different parts of ourselves.. «

nach oben springen

#3

RE: • Elijah x Ramón| An alliance with a powerful person is never safe •

in • Vergangenheit 04.04.2018 11:19
von Elijah Mikaelson (gelöscht)
avatar

Elijah hatte lange überlegt nach New Orleans zurück zu kehren, doch es gab genug umstände um dies nun tun zu müssen. Da war zu einem sein Bruder, Niklaus, er musste ein Auge auf ihn haben, denn sein Bruder neigte oft dazu irgendwelche Dummheiten zu machen, doch meistens hörte er auf Elijah, dieser gab auch nie die Hoffnung auf, das sein Bruder irgendwann doch die Erlösung finden würde, die er brauchte.
Und dann war da dieses Wolfsmädchen, Hayley, die ein Kind erwartet und das von Niklaus, es schien erst unmöglich das ein Vampir Kinder zeugen kann, doch da war der Teil des Wolfes in seinem Bruder der dies zuließ und somit war dieses Kind die Zielscheibe aller Wesen.
Gerade in New Orleans hatte sich vieles geändert seit dem Marcel die Herrschaft übernommen hatte, sie haben die Wölfe verbannt und auch mit den Hexen waren sie sich nicht grün. Das würde es natürlich alles erschweren aber hier ging es um seine Familie und genau deswegen entschied sich Elijah dazu in die Stadt zurück zu kehren,die Stadt die einst sein zu Hause war. Mit offenen Armen würde er sicher nicht begrüßt werden, die meisten fürchten die Urvampire. Elijah war von den lebenden Geschwister der gütigste und mit dem man immer einen Deal ein gehen kann, gibt Elijah sein Wort dann hält er das und da konnte auch niemand was anderes gegen tun, nicht einmal sein unberechenbarer Bruder Niklaus.
In New Orleans ging Elijah durch die Straßen, er wollte sich ein Bild von dem machen was einst von der Stadt übring war, welche er sein zu Hause nannte, er war es der mit diese Stadt aufgebaut hatte und nun gehörte sie Marcel, der Ziehsohn von Niklaus.
Auf dem Friedhof angekommen schaute er sich etwas um, alleine war er hier nicht, das spürte er, das weckte seine Neugier und erfolgte den Geräuschen. Doch aus irgendeinen Grund kam er nicht weiter, was ihn aber nicht sonderlich wundert, genug Hexen haben hier Vorkehrungen getroffen zu ihren eigenen Schutz.
Auch der Mann der dort zu sein schien, hatte ihn bemerkt doch hielt er ihn für Marcel. Marcel schien wirklich großen Einfluss zu haben, zumindest spürte Elijah das. "Tut mir Leid sie enttäuschen zu müssen, aber ich bin nicht Marcel.", sagte Elijah kühl. Er musste sich nicht vorstellen, wahrscheinlich wusste er wer er war.
Abwartend stand Elijah einfach da und würde sehen was passiert. Er ahnte schon das es hier nicht Friede Freude Eierkuchen sein würde, aber Elijah war auch nicht drauf aus sich hier in ein Handgemenge zu stürzen mit einem Hexer. Einen Urvampir konnte man nicht einfach töten, aber dennoch könnte dieser ihn Schaden zufügen und darauf war Elijah nicht aus. Vor allem wollte er wissen was hier vor sich ging, warum Vampire, Hexen und Wölfe sich nun so sehr hassten, denn es gab eine Zeit da war Waffenstillstand, doch davon war nichts mehr übrig

@Ramón Dheran Santos


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Etiam

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Yuzo Stroem
Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste und 8 Mitglieder, gestern 93 Gäste und 25 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 472 Themen und 9034 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
August Williams, Chelsea Shadowhawk, Crispin Cipriano, Etiam, Giorgia DiLaurentis, Lydia Martin, Valentina Azarov, Winter Evans

Besucherrekord: 31 Benutzer (16.03.2018 19:15).

disconnected mystic talk Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor